Pianowave Logo


Home

Yamaha C2

Kawai RX-3

Bechstein

Steinway-B

Boesendorfer-211

Bestellung

Presse

Impressum



english version


Für die Inhalte fremder, verlinkter Seiten übernehme ich keine Verantwortung.


© 2007 Stefan Kortner

   

Der "Kalamkarian" Bechstein

Hier können Sie das Ergebnis der Gemeinschaftsproduktion von Roman Beilharz und Stefan Kortner sehen, hören und spielen!



In Romans Tonstudio in Kassel haben wir seinen beeindruckenden Bechstein-Flügel aus dem Jahr 1892 gesampelt.
Dabei haben wir genau den technischen Aufwand getrieben, der musikalisch auch Sinn macht - nicht mehr und nicht weniger.
Dabei kam auch wieder die bewährte Einspielmethode mit einem fein dosierbaren, lautlosen Elektromagneten zum Einsatz, der bereits den anderen Pianowave-Flügeln zu ihrer hervorragenden Spielbarkeit verholfen hat. Dadurch ist bereits das eingespielte Tonmaterial von größtmöglicher Gleichmäßigkeit.

Demo-Stücke (.mp3)

Chopin
Ein Lied
Grieg
Debussy

Demo-Version für Native Instruments Kontakt (ab Version 2)

Die Demo-Version ist im vollen Ton- und Dynamikumfang spielbar.
Sie soll Ihnen ermöglichen, die wesentlichen Eigenschaften des Flügels (also Klang und Spielbarkeit) kennenzulernen.
Der einzige Unterschied zur Vollversion besteht darin, daß alle Samples außer der mittleren Oktave und allen C nach einer Sekunde ausklingen.

Download Kalamkarian Bechstein DEMO für Kontakt-2 (.zip, 313 MB)


Vollversion für Native Instruments Kontakt (ab Version 2)



  • Chromatisch gesampelt
  • Samplingfrequenz 44kHz
  • 24bit, außer Hammergeräusche und die zwei leisesten layers in 16bit
  • 5 präzise velocity layers mit perfekter Verschmelzung
  • Sustain-Layer für Saitenresonanzen
  • Dezente Pedalgeräusche beim Treten und Loslassen des Sustain-Pedals
  • )
  • Release-Samples für das Ausschwingen der abgedämpften Saiten

Erfahrungsgemäß gibt es sehr wenig Situationen, in denen man einen Ton länger als zehn Sekunden halten muß.
Daher wurden von allen Tönen die ersten zehn Sekunden aufgenommen. Die länger dauernden Töne gehen nach zehn Sekunden unauffällig in Loops über und klingen weiter aus. Hierdurch kommt die Vollversion mit einem Speicherbedarf von ca. 1GB aus, was auch die Ladezeit in Grenzen hält.